Tipps für Vorstellungsgespräche

Tipps für Vorstellungsgespräche

WIR SUCHEN DEN TRAUMJOB

Die heutige Zeit bietet viele Möglichkeiten der Jobsuche. Man kann spezielle Karriere-Webseiten nutzen, sich einer Personalagentur bedienen oder aber soziale Netzwerke nutzen. Zeitungsannoncen sind zunehmend von geringerer Relevanz.

Online-Jobportale

  • Kostenloses und umfangreiches Jobangebot
  • aber auch eine große Menge an Beschäftigungsverhältnissen – vom Aushilfsjob bis zur Vollzeitbeschäftigung
  • Es gibt auch Portale, welche auf einen konkreten Marktbereich oder Branche ausgerichtet sind

Soziale Netzwerke

  • Hier gibt es mehrere Suchmöglichkeiten: die Businessnetzwerke XING oder LinkedIn, Facebook, Twitter,...
  • Sie können nach Vakanzen direkt bei den jeweiligen Unternehmen suchen
  • Zugleich müssen Sie jedoch nicht unbedingt aktiv suchen – ein Jobangebot kann auch in dem Augenblick auftauchen, wenn Sie es nicht erwarten, z. B. in Ihrer Lieblingsgruppe auf Facebook

Personalagenturen und Headhunter

  • verfügen über viele Kontakte zu renommierten Unternehmen
  • haben auch Zugang zu Annoncen, welche nicht frei zugänglich sind
  • geben Ihnen Rückmeldung, ob Sie sich für einen speziellen Job eignen und was Sie verbessern könnten

EINLADUNG ZU EINEM VORSTELLUNGSGESPRÄCH – VERSCHIEDENE MÖGLICHKEITEN

In der heutigen Zeit erfreuen sich Vorstellungsgespräche über Skype oder Telefon zunehmender Beliebtheit, insbesondere wenn es sich um ein Jobangebot im Ausland handelt. Trotz der Tatsache, dass diese Art des Vorstellungsgespräches weniger persönlich erscheint, müssen Sie davor keine Angst haben. In diesem Fall wissen Sie üblicherweise bereits im Voraus, wann Sie die entsprechende Firma anruft. Suchen Sie sich dafür einen ruhigen Ort und nehmen sich ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand. Diese Art des Vorstellungsgesprächs dauert normalerweise etwa eine halbe bis eine Stunde ‒ am wichtigsten dabei ist die Beantwortung der Ihnen gestellten Fragen.

Wesentlich häufiger sind allerdings persönliche Vorstellungsgespräche, bei denen Sie dem künftigen Arbeitgeber oder dem Personalchef begegnen. In einigen Fällen kann Ihnen sogar eine Besichtigung des Arbeitsplatzes angeboten werden. Diese Möglichkeit sollten Sie jedenfalls nutzen. Damit bringen Sie nicht nur Interesse zum Ausdruck, sondern können sich auch das Arbeitsumfeld, die einzelnen Mitarbeiter und deren Verhältnis untereinander aus der Nähe anschauen.

VORBEREITUNGEN VOR DEM VORSTELLUNGSGESPRÄCH

In dem Moment, in dem Sie sich auf den Weg zu einem Vorstellungsgespräch begeben, sollten Sie bereits über grundlegende Informationen zum potentiellen Arbeitgeber oder zum Unternehmen verfügen. Unterschätzen Sie niemals die Vorbereitungsphase eines Vorstellungsgesprächs. Bereiten Sie sich gut und gründlich vor.

Vorstellungsgespräche verlaufen oftmals sehr ähnlich und daher ist es einfach, sie im Voraus mit Freunden oder Bekannten zu üben. Sie erhalten dabei nicht nur wertvolles Feedback, sondern können Ihre Ideen und Gedanken ordnen, die Sie beim Vorstellungsgespräch vorbringen möchten.

Auch die Fragen sind oftmals sehr ähnlich. Daher ist es gut und angebracht, diese im Voraus einzuüben. Geben Sie Diese Ihrem Gegenüber und bitten ihn oder sie, die Fragen zu stellen. Es ist besser, wenn Sie jemandem antworten, als wenn Sie die Fragen im Geiste selbst beantworten. Legen Sie sich auch Fragen an den Arbeitgeber zurecht. Sie werden mit Sicherheit die Gelegenheit haben, Fragen zu stellen.

Und wenn der Tag des Vorstellungsgesprächs gekommen ist, vergessen Sie nicht, den Anfahrtsweg genauestens zu planen, diesen zeitlich derart einzuteilen, dass Sie eine Reserve haben, und formelle, aber zugleich bequeme Kleidung anzuziehen.

Einzelne Abschnitte eines Vorstellungsgesprächs

  • Präsentation der Firma und der Position
  • Ihre Vorstellung
  • Der Arbeitgeber stellt Fragen
  • Sie stellen Fragen

Worauf Sie sich konzentrieren sollten

  • wichtige Persönlichkeiten der Firma
  • Produkte bzw. Dienstleistungen
  • Firmenstrategie

Häufigste Fragen

  • Warum interessieren Sie sich ausgerechnet für diese Stelle?
  • Warum haben Sie Ihre vorige Arbeitsstelle verlassen?
  • Welche sind Ihre beruflichen Ziele für die kommenden Jahre?
  • Was sind Ihre Schwächen bzw. Stärken?
  • Haben Sie konkrete Gehaltsvorstellungen?
  • Wann können Sie beginnen?

Wir drücken Ihnen die Daumen!

FOLGEN SIE UNS IN DEN SOZIALEN NETZWERKEN